Haartransplantation: Informationen, Fakten, Ablauf

ÜBER DEN AUTOR ANDREAS KRÄMER

Betroffener von Haarausfall, Fachberater seit 2004, Co-Autor vom Buch "Haartransplantation Ratgeber" der Alliance4Hair, Gründer von Propatient mit Rechtsanwalt Chr. Bomke, Mitgründer vom HTTC-Trainingscenter für Ärzte. Bekannt aus SWR, SAT 1, ZDF, Spiegel u.v.a.

Mehr erfahren

Haarverpflanzung bei Haarausfall – so geht`s!

Prominente wie Jürgen Klopp, Wayne Ronney, Robbie Williams, oder Kim Gloss haben es bereits gemacht, so wie viele andere Frauen und Männer in Österreich, eine Haar-Operation bei Haarausfall. Medikamente und Mittel gegen Haarausfall können den Haarausfall zwar verlangsamen oder im besten Fall gar stoppen, aber um auf kahlen Flächen noch mal Haare wachsen zu lassen, dies bietet nur eine Haartransplantation.

Eine Haarverpflanzung ist allerdings speziell und sollte ausschliesslich von Spezialisten mit ausreichend Know How und Erfahrung durchgeführt werden. Lesen Sie folgend einige Informationen und Fakten, wie eine Eigenhaartransplantation funktioniert, für wen sie geeignet ist und über den Ablauf einer Haartransplantation.

Informationen zum Grundprinzip und Begrifflichkeiten

Mit einer Eigenhaarverpflanzung umschreibt man, wie der Name es schon aussagt, eine Verpflanzung von „Eigenhaar“ und anders ausgedrückt den Vorgang der chirurgischen Umverteilung von Haarwurzeln, welche unempfindlich gegenüber den männlichen Hormonen (DHT) sind, auf vormals kahle Stellen. Verpflanzt auf diese vormals kahlen Stellen bleibt nun – und dies ist das Prinzip der OP – diese Unempfindlichkeit gegenüber den schädlichen männlichen Hormonen (Dihydrotestosteron) bestehen und dort wachsen die umverteilten Haarfollikel ein Leben lang weiter. Im Prinzip handelt es sich lediglich um eine Umverteilung von eigenem Haar (verpflanzen der Haare von anderen Personen ist nicht möglich!).

Begrifflichkeiten: Häufigst genutzte Begriffe, welche alle eine Haartransplantation beschreiben, sind auch oft Haarverpflanzung, Haarwurzeltransplantation, Haarfollikeltransplantation, Eigenhaarverpflanzung, Eigenhaartransplantation, Eigenhaar-Transplantation, Eigenhaar-Operation oder einfach nur Haar-OP.

Donorgebiet bei einer Haartransplantation
Donorgebiet

Oft fällt einem auf, dass Glatzenträger in der Regel immer einen Haarkranz behalten. Durch Veranlagung (Vererbung) der Gen Informationen und unter dem Einfluss männlicher Hormone, können bestimmte Haarwurzeln geschädigt werden, so dass die Haare ausfallen. Meist bilden sich zuerst „Geheimratsecken“, dann ist auch der „Haaransatz“, der „Oberkopf“ und der „Tonsurbereich“ am Hinterkopf betroffen. Auch bei Frauen können diese Veränderungen stattfinden. Andere Haarwurzeln (Bart- und Körperhaare, Haarkranz) sind für männliches Hormon unempfindlich und fallen deshalb niemals aus.

Fester Haarkranz: Das Entnahmegebiet für eine Haarwurzeltransplantation
Fester Haarkranz/Entnahmegebiet: Hier werden die Haarfollikel entnommen und in kahle Flächen umverpflanzt

Dieses Wissen nutzt man bei einer Transplantation, indem nun unempfindliche Haarwurzeln aus dem Donorbereich entnommen und in kahle Stellen eingebracht werden. Dort wachsen sie dann lebenslang ganz normal weiter (siehe auch dies Zusatzinfo weiter unten) und produzieren gesundes Haar, das ganz normal gewaschen, gefönt, gefärbt oder dauergewellt werden kann.


Statistik: Warum lassen sich Haarausfall Betroffene Eigenhaar transplantieren? Was ist die Motivation für eine OP?

Haarwurzeltransplantation Statistik 2019 Quelle ISHRS
Haarverpflanzung Statistik 2019 Quelle ISHRS

Für viele Männer und Frauen in Österreich ist dies einer der größten Sorgen. Wir sprechen von Haarausfall, welcher offensichtlich von der Außenwelt zu erkennen ist und was für viele ein No-Go schlechthin ist. Was ist die Motivation der Haarausfall Betroffenen sich Haare transplantieren zu lassen?

Laut dem Haarchirurgie Verband ISHRS1 führten 2019 von allen Patienten 37 % eine Haar-OP durch um bessere Chancen auf der Suche nach einem Partner zu haben und Social Dating allgemein. 34,7% der Patienten unterzogen sich dem Eingriff ausschliesslich aus beruflichen Gründen und für die Karriere.

Haartransplantation Definition

Haartransplantation (Eigenhaartransplantation) ist eine Umverteilung des Haares. Man verpflanzt Haarwurzeln von hormon-unempfindlichen Stellen (Donor-Area /Entnahmegebiet) auf vormals kahle Stellen oder zur Haarverdichtung/Haarauffüllung zwischen bestehende Haare. Ziel ist es, mit dem Eingriff die Haarfollikel so geschickt und ästhetisch umzuverteilen, dass das Resultat möglichst maximal ist und somit eine möglichst maximale ästhetische Verbesserung bringt. Das Haar, das zur Rettung zur Verfügung steht, sprich das Entnahmegebiet steht nur begrenzt zur Verfügung und muss ein Leben lang reichen. Deswegen plant der verantwortungsbewußte Chirurg immer die nötigen Sicherheitsreserven mit ein, damit weiter fortschreitender Haarausfall durch eventuell weitere benötigte Transplantationen berichtigt werden können.


Statistik: Infos zur Anzahl der durchgeführten Haartransplantationen weltweit

Statistik 2019 Quelle ISHRS
Statistik: Quelle ISHRS 2020 Practice Census Results

Laut ISHRS wurden 2019 weltweit ca. 735,312 Eigenhaar-OP`s durchgeführt und davon 106.949 in Europa!1


Statistik: Was ist das durchschnittliche Alter der Patienten die sich einer Transplantation unterziehen?

Statistik: Was ist das durchschnittliche Alter der Patienten?
Statistik: Quelle ISHRS 2020 Practice Census Results

Laut ISHRS1 sind die Hauptkunden für eine Eigenhaar-Verpflanzung unter Ihren am Verband angeschlossen Ärzten mit 45,2 % die 26 – 35-Jährigen und weiterhin mit 42,2 % die 36-45-Jährigen. Im Alter von 46–60 entscheiden sich nur noch 8,6 % für eine Verpflanzung.

Die Theorie der Spenderdominanz: Wichtige zusätzliche Infos über die Haltbarkeit des Resultats und wissenschaftliche Grundlage

Das Konzept der Verpflanzung von Eigenhaar basiert auf der „Theorie der Spenderdominanz bei androgenetischem Haarausfall‘. Wenn ein Transplantat aus einem Bereich entnommen wird, der dazu bestimmt ist, dauerhaft Haare zu tragen, und in einen Bereich verpflanzt wird, der an männlicher Glatzenbildung leidet, wird es nach einer anfänglichen Periode des Effluviums an seiner neuen Stelle genauso lange Haare wachsen lassen, wie es an seiner ursprünglichen Stelle der Fall gewesen wäre. Dies ist die wissenschaftliche Grundlage von Haartransplantation.2

Es muss also erwähnt werden, dass Haarkränze ggf. mit dem Älterwerden und in höherem Alter auch etwas „ausdünnen“ können, gerade bei einem hohen Glatzen-Graden wie NW 6. In solchen Fällen wird mit dem Älterwerden auch das Resultat „dünner“.

Es wird übrigens vermutet das der Wirkstoff Finasterid (lesen Sie bezüglich Finasterid auch Haarausfall stoppen und mit Medikamenten behandeln) auch nach der Operation zuträglich sein könnte und diesen Vorgang stoppen oder zumindest abschwächen kann.

Die Bedeutung von follikulären Einheiten für Haarlinien

Infos zu den natürlichen Bündelungen des Haares = Follikuläre Einheiten und deren Bedeutung bei einer Eigenhaar-Transplantation.

Follicular Units: Die Bedeutung von follikulären Einheiten
Follicular Units: Die Bedeutung von follikulären Einheiten

Im Laufe der Jahre hat man festgestellt, dass Haare nicht einzeln, sondern in natürlichen Bündelungen, den follikulären Einheiten (FU´s) wachsen. Diese follikulären Einheiten enthalten in der Regel zwischen 1 – 4 Haarfollikel.

Informationen zu Follicular Units
Follicular Units: Die modernen Techniken nutzen ausschliesslich follikuläre Einheiten

Schaut man sich naturbelassene Haarlinien mit dem Mikroskop genauer an, stellt man fest, dass gerade dort ein sehr hoher Anteil von follikulären Einheiten (FU´s) mit 1 Haar sitzen.

Dies ist mit ein Grund dafür, dass frühere Haarlinien oftmals unnatürlich aussahen, da beispielsweise mit Mini/Micrografts teilweise bis zu 7 Haarfollikel in einem Graft verpflanzt wurden.

Bei den modernen Techniken werden allerdings ausschließlich nur noch follikuläre Einheiten (Follicular Units) verpflanzt, welche wie oben erwähnt in der Regel 1 – 4 Haarfollikel beinhalten und in der Haarlinie werden bevorzugt 1er Units (follikuläre Einheiten mit 1 Haarfollikel) transplantiert und in Gebieten dahinter dann ansteigend auch 2er, 3er und 4er Follicular Units.

Informationen bezüglich einer möglichst natürlichen Haarlinie: Keine Mehrfach-Follikuläre Einheiten (Multis) in die Haarlinie

Da jedoch auch follikuläre Einheiten (FU`s) mehrere Haarfollikel enthalten können, sollte man auch bei einer Verpflanzung mit den Methoden FUE und FUT achtgeben, dass einem in die Haarlinie keine Einheiten (FU´s) mit mehreren Haarfollikeln eingesetzt werden. In diesem Fall würde bei einer Eigenhaar-Transplantation einer Haarlinie auch das Einsetzen von follikulären Einheiten zu unschönen Resultaten führen.

Ebenso ist vom Haarchirurg auf eine richtige Wuchsrichtung zu achten und sollten vorderste Transplantate nicht in „Reihe und Glied“ (gerade), sondern der Natur entsprechend in abwechselnden, unregelmäßigen Dichten bzw. Anordnungen gesetzt werden.

Beispiel 1: Konservative Haarlinie, niedrige Dichte

Gelungene und natürliche HT Beispiel 1 von vorne
Gelungenes und natürliches Resultat: Beispiel 1 von vorne
Gelungene und natürliche HT Beispiel 1 von links
Gelungenes und natürliches Resultat Beispiel 1 – von links
Ausschliesslich Einzelhaar-Grafts in vorderster Reihe
Ausschliesslich Einzelhaar-Grafts in vorderster Reihe: Beispiel einer gelungenen Transplantation mit natürlichem Resultat – Beispiel 1 nah

Beispiel 2: Aggressive Haarlinie, höhere Dichte (Dense Packing)

Beispiel 2 einer gelungenen-natürlichen OP mit Dense Packing - von vorne
Beispiel 2 einer gelungenen-natürlichen Haarlinie mit „Dense Packing“ – von vorne

Info zu „Dense Packing“: Werden die Transplantate auf einen qcm Fläche sehr dicht verpflanzt, spricht man von Dense Packing. Lesen Sie hier mehr Informationen zu Haartransplantation Dense Packing .

Video: Beispiel 3 eines natürlichen und gelungenen Resultats: Verdichtung und Auffüllung der Geheimratsecken

Beispiel 4 einer  unnatürlichen Haarlinie mit dicken Multigrafts und falsche Wuchsrichtung, mit anschliessender Reparatur/Repair

Beispiel 4: Misslungenes OP Beispiel oben im Bild zu sehen, mit falscher Wuchsrichtung und dicken Grafts (Mehrfach-Haar Grafts) und darunter das Resultat nach der Korrektur
Beispiel 4: Misslungenes OP Beispiel oben im Bild zu sehen, mit falscher Wuchsrichtung und dicken Grafts (Mehrfach-Haar Grafts) und darunter das Resultat nach der Korrektur

Infos zu den Erwartungen an das Resultat: Dünne und glatte Haare erzielen weniger optische Wirkung als dicke gelockte Haare

Im Gemeinschaftsartikel von Dr. Francisco Jimenez, Dr. John Cole, Dr. Sharon Ann Keene, Dr. James A Harris, Dr. Alfonso Barrera und Dr. Paul T Rose mit dem Namen „Hair Restoration Surgery: The State of the Art“6 wird über die Erwartungen an das Resultat geäußert, dasa es gegenüber dem Patienten nicht oft genug betont werden kann, dass gerade seine eigenen Merkmale des Donors die optische Fülle des Resultats bestimmt. So sind Patienten mit einem dicken Haarschaft (>80 Mikrometer) bessere Kandidaten für eine Transplantation als solche mit dünnen Haaren (<60 Mikrometer). Selbst wenn bei solchen Eigenschaften die transplantierten Dichten pro qcm hoch sind (>40 FU/cm2), haben Personen mit feinem, glattem Haar ein oft „durchsichtigeres“ Ergebnis im Vergleich zu solchen mit dickem und lockigem Haar welche gar ggf. mit einer geringeren Dichte transplantiert wurden. Darüber hinaus werden Patienten mit geringer Follikeldichte (1-2 er FU) ein spärlicheres Ergebnis erzielen als Patienten mit höherer Follikeldichte (3-5 er FU).

Einen ebenso entscheidenden Einfluss auf das Resultat hat die Follikeldichte! Gleiche Graftanzahl entspricht nicht der gleichen transplantierten Haaranzahl, mit Beispiel

Wie bereits weiter oben beschrieben werden bei den modernen Techniken sogenannte Follicular Units, die follikulären Einheiten verpflanzt. Eine follikuläre Einheit besteht aus 1 – 4 Haarfollikel. Im Artikel „Hair Restoration Surgery: The State of the Art“6 wird noch mal beschrieben, das die Follikeldichte einen grossen Einfluss auf das Resultat hat. Wir möchten dies hier noch mal kurz an einem Beispiel verdeutlichen (die Tabelle lässt sich je nach Bildschirmauflösung nach links und rechts scrollen):

Patient APatient B
Transplantierte Anzahl an Grafts/FU´s 3500Transplantierte Anzahl an Grafts/FU´s 3500
Follikeldichte pro FU = 1,5 HaarfollikelFollikeldichte pro FUE = 2,5 Haarfollikel
Transplantierte Gesamtanzahl an Follikel = 5250Transplantierte Gesamtanzahl an Follikel = 8750
Vergleich der transplantierten Gesamt-Haaranzahl bei Patient A mit Patient B bei gleicher Graftanzahl

Der Patient A erhält insgesamt 3500 Haare weniger als Patient B, was sich letztendlich auf das optische Resultat auswirkt.


Für wen kommt eine Haarverpflanzung in Frage?

Eine Haarverpflanzung kann bei Frauen und Männer durchgeführt werden.

Allerdings ist GRUNDSÄTZLICH wichtig das ausschliesslich erblicher Haarausfall vorliegt und das Donorgebiet noch gut erhalten ist!

Bei Frauen ist eine OP möglich wenn Alopecia androgenetica Haarausfall (AGA) vom männlichen Typ mit Geheimratsecken und vom weiblichen Typ mit einem Mittelscheitel-Lichtungsmuster nach Ludwig.3

Sollte krankhafter Haarausfall vorliegen kann in den allermeisten Fällen keine Operation durchgeführt werden. Im Falle von Alopecia Areata (kreisrunder Haarausfall) nur dann wenn lediglich kleine haarlose Stellen vorliegen und nach einer Therapie mindestens 1 Jahr kein Haarausfall stattgefunden hat4.

Die Norwood Skala zur Einschätzung einer Haarsituation
Die Norwood Skala zur Einschätzung einer Haarsituation

Gibt es in der Familie Fälle von Norwood 7, sollte eine Haar-OP ebenfalls nicht in Erwägung gezogen werden, da in diesen Fällen oftmals (es gibt Ausnahmen, aber selten) nur ein sehr begrenzter Bereich an Spenderhaaren im Haarkranz zur Verfügung steht, der keine ästhetisch befriedigende Verdichtung bei einer ausgeprägten, großflächigen Glatzenbildung zulässt.


Statistik: Infos über die Höhe des Anteils der durchgeführten Haartransplantationen von Frauen und Männer 

Haarchirurgische Eingriffe weltweit Frauen und Männer Prozente Quelle ISHRS
Statistik: Quelle ISHRS 2020 Practice Census Results

Laut ISHRS führten 2019 von allen haarchirurgischen Eingriffen 84,2 % Männer und 15,8 % Frauen eine HT durch1 ´


Begrenztes Entnahmegebiet, weiterer Haarausfall und sorgsame Planung

Da im Entnahmegebiet (Donor-Area) nur begrenzt Haarfollikel für die „Umverteilung“ zur Verfügung stehen, ist es unbedingt wichtig, einen vertrauensvollen, seriösen und erfahrenen Chirurgen zu wählen. Dieser wird eine sorgsame Planung vornehmen und auch eventuell später nötige Eingriffe mit einbeziehen, falls der Haarausfall an anderen Stellen fortschreiten sollte und eine weitere Verpflanzung für Nachversorgungen benötigt werden sollten.

Informationen über die Zusatzmöglichkeit von BHT (Body Hair Transplant): Transplantieren von Körperhaaren mit Follicular Unit Extraction bei schlechtem Donor im normalen Haarkranz

Wie weiter oben bereits erwähnt ist normalerweise keine Verpflanzung möglich, wenn nicht genügend Spenderhaare im Haarkranz zu Verfügung stehen. Aber dank des modernen FUE-Verfahren (Follicular Unit Extraction) ist es sogar heutzutage möglich Körperhaare zu verpflanzen, sprich Haare vom Körper als Spenderhaare zu entnehmen, vom Rücken, von der Brust, von den Armen und Beinen wie auch vom Bart.

Dr. Sanusi Umar aus Los Angeles, USA informiert im Artikel von Researchgate5 über seine Erfahrung der Operation an 122 Patienten und kommt zur Schlussfolgerung, dass FUE (Follicular Unit Extraction) mit Verwendung von Körperhaar eine effektive Möglichkeit sein kann für eine ausgewählte Patientengruppe welche am Körper gut behaart sind und welche unter starkem Haarausfall, großen kahlen Flächen und für eine normale FUE mittels Kopfhaare nicht ausreichend genug Spendergrafts im Haarkranz zur Verfügung haben.

Kann man Fremdhaare oder Kunsthaar verpflanzen?

Viele Frauen und Männer, die unter Haarausfall leiden, sich gerne einer Transplantation unterziehen würden, aber für die OP nicht geeignet sind, da die Grundvoraussetzung eines noch gut erhaltenen Haarkranzes nicht erfüllt wird und somit nicht genügend Spenderhaare zur Verfügung stehen, stellen sich oft die Frage, ob denn eine Verpflanzung vom fremden Haaren/Fremdhaare möglich ist.

Kunsthaartransplantation und Transplantation von Fremdhaar: Haare/Kunsthaar werden vom Körper abgestoßen

Allerdings hat sich schon vor vielen Jahren herausgestellt, dass eine Verpflanzung mit Fremdhaar/Kunsthaar nicht möglich bzw. sehr problematisch ist. Die Problematik besteht darin, das Kunsthaar, aber auch fremde Haare von anderen Personen vom eigenen Körper abgestoßen wird.

Theoretisch besteht zwar die Möglichkeit der Einnahme von Medikamenten, sodass der Körper die Kunsthaare/Fremdhaare nicht abstößt, wie beispielsweise Medikamente zur Hemmung des Immunsystems, sogenannte Immunsuppressiva einschließlich Kortikosteroide, ähnlich wie diese beispielsweise bei Herztransplantationen eingesetzt werden. Allerdings müsste die Einnahme ein Leben lang erfolgen und geht die jahrelange Einnahme von Medikamenten mit Risiken und Nebenwirkungen einher und stehen diese bei einer quasi nicht lebensnotwendigen Operation wie die Transplantation von Fremdhaaren oder Kunsthaar in keinem Verhältnis zum Nutzen bei einem so wichtigen Eingriff wie einer Herztransplantation, bei der es um Leben und Tod geht, aber schon.

Risiken wie dauerhafte Entzündungen beim Verpflanzen von Kunsthaar/nach einer Kunsthaartransplantation

Die große Problematik beim Verpflanzen von Kunsthaar besteht darin, das der Körper die Kunsthaare schnell als Fremdkörper erkennt und abstößt. Auch hier gilt das Gleiche wie bei Fremdhaartransplantation, das man theoretisch zwar Medikamente einnehmen kann, um den Abstoßungsprozess zu unterbinden, aber dies bei einer nicht lebensnotwendigen Operation in keinem Verhältnis steht. Durch die Risiken von dauerhaften Entzündungen der Kopfhaut und allgemein schlechter Erfahrungen ist man deshalb nach und nach von Kunsthaartransplantationen abgekommen.

Informationen zu Haartransplantationen speziell bei Frauen

Frauen Vorher Nachher Beispiel 1800 Grafts
Frauen Vorher Nachher Beispiel 1800 Grafts

Wie weiter oben erwähnt, kommt eine Verpflanzung von Eigenhaar grundsätzlich für Männer wie aber auch Frauen in Frage (weibliche Patienten lesen bitte die Infos bezüglich Frauen Haartransplantation). Ein Eingriff mit der FUE-Methode wird allerdings öfters von Männern durchgeführt, da es eben gerade Männer sind, welche die Haare im Haarkranz gerne sehr kurz tragen und genau dies den Vorteil von Follicular Unit Extraction ausmacht. Frauen greifen allerdings immer noch sehr oft auf einen Eingriff mit der FUT-Technik zurück, da die entstehende lineare FUT Narbe durch die oft langen Haaren sehr gut überdeckt werden kann.

Einen weiteren Grund, warum Frauen immer noch häufig eine OP mittels der FUE-Technik scheuen, da bei dieser Methode häufig großflächige Rasuren notwendig sind und welche Frau lässt sich gerne für eine Haar-OP die schönen langen Haare freiwillig rasieren? Denn es darf nicht vergessen werden das Haare lediglich ca. 1 cm pro Monat wachsen und würde man beispielsweise 24 Monate benötigen, damit Haare, die auf 1 mm gekürzt wurden, wieder 24 cm lang sind.

Andererseits scheuen sich allerdings Frauen auch oft schon rein gedanklich für eine Entnahme eines größeren kompletten Hautstreifens und liebäugeln dennoch mit einer Transplantation mittels FUE Technik. Konnten sich Frauen allerdings aufgrund der nötigen Rasur nicht für eine OP entschließen, so ist mittlerweile ein Eingriff mit FUE auch tatsächlich ohne große Rasuren möglich, es handelt sich dabei um die Unshaven Technik. Lesen Sie dazu folgende Detailseite:

Haartransplantation ohne Rasur für schnelle Gesellschaftsfähigkeit, ideal für Frauen oder für Menschen in Berufen mit vielen sozialen Kontakten

„Möchten Sie sich gerne einer Eigenhaar-Transplantation unterziehen, aber möchten nicht das die Haare rasiert werden? Hier finden Sie einige Infos über die spezielle Unshaven-Methode bei welcher auf jegliche Rasur verzichtet wird. Ideal für Frauen und Männer mit vielen sozialen Kontakten und um schnell wieder gesellschaftsfähig zu sein!“

Lesen Sie mehr Informationen über die Unshaven Haartransplantation für Frauen und Männer!
Vorher Nachher Video: Transplantation der Geheimratsecken bei Frauen mit 1800 Grafts in diesem Fall ohne Rasur der Empfangszone

Informationen zu den Methoden und Methodenvergleichs-Tabelle von Haarverpflanzung

Gegenwärtig gibt es zwei Techniken, die sich im Laufe der letzten Jahre zu den neuesten Standards bei Haarverpflanzung entwickelt haben. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen in der Entnahmeart. Sehen Sie die folgende Tabelle für mehr Informationen (die Tabelle lässt sich je nach Bildschirmauflösung nach links und rechts scrollen):

Haarverpflanzung MethodenvergleichFUT Streifen-TechnikFUE (Einzelentnahme)
Gewinnung der Grafts/Follikulären EinheitenBei der FUT Technik werden die Haarfollikel in einem Hautstreifen aus dem Hinterkopf entnommen und unter einem Mikroskop zur Verteilung vorbereitet. Durch die chirurgische Entnahme eines vollständigen Hautstreifens können je nach Bedarf 2000 bis 4000 Grafts (oder deutlich mehr, je nach Kopfhautelastizität) auf einmal entnommen werden. Die entstandene Wunde am Hinterkopf wird anschließend chirurgisch geschlossenBei der FUE Technik (Einzelentnahme) werden die Haarwurzeln einzeln aus dem Donorgebiet entnommen, isoliert zu Grafts mit 1-4/5 Haarfollikel und in die ausgedünnten Gebiete transplantiert. Da Haarwurzeln einzeln nacheinander entnommen werden, erfordert diese Methode ein Mehr an Zeitaufwand
Dauer der EntnahmeJe nach Graftanzahl 30 Minuten bis 1 StundeJe nach Graftanzahl und je nach Klinik und ob die Entnahme manuell oder mit Mikromotor entnommen wird nur einige Stunden bis über mehrere Tage verteilt
Maximale Graftanzahl in einer SitzungJe nach Kopfhautelastizität, Haardichte und Haarkranzgröße, wie ebenso je nach Erfahrung und Größe des Techniker-Teams 4000-5000 Grafts oder gar deutlich mehr (nach oben hin aber deutlich seltener)Je nach Haarkranzgrösse und Haardichte bis 4000 Grafts oder gar mehr, bei renommierten Haarchirurgen allerdings meist über 2-3 Tage verteilt
Für wen geeignet?Menschen mit guter Kopfhautelastizität und Menschen welche die Haare auf Höhe der Narbe im Haarkranz gerne über 1,2 – 1,5 cm lang tragen. Ebenso bei grossem Bedarf an Spenderhaaren und wer nicht gerne im Haarkranz rasiert wirdFür Liebhaber von Kurzhaarschnitten welche z. B. die Haarlänge im Haarkranz 1–3 mm tragen
BetäubungÖrtliche Betäubung immer dort wo gerade gearbeitet wirdÖrtliche Betäubung immer dort wo gerade gearbeitet wird
NarbenNach einer Streifen-OP entsteht eine lineare Narbe. Das Ausmaß der Narbe, die Breite und Dicke der Narbe ist abhängig von der entnommen Graft Anzahl, der Verschluss-Technik, dem Know-How und Erfahrung des Arztes und der Kopfhautelastizität, wie ebenso von Heilungsverhalten/Narben-Neigung des Patienten. Wird die Operation fachmännisch und von erfahrenen Ärzten durchgeführt und mit guten Voraussetzungen des Patienten, können Narben von lediglich 1-3 mm zurückbleiben, welche immer noch recht kurze Haarschnitte ermöglicht.Nach einer FUE-OP entstehen kleine feine runde Narben welche allerdings bei fachmännischer Entnahme vom menschlichen Auge kaum zu sehen sind. Die Größe und Sichtbarkeit der Narben ist stark abhängig vom Know-How und Erfahrung des Arztes, wie ebenso die Art der genutzten und auch Größe der genutzten Entnahmeinstrumente. Werden die Grafts manuell oder mit Mikromotor entnommen? Falls letzteres, mit Mikromotor von welchem Hersteller und mit welchen Punch-Größen?
Risiko/Risiken Spenderbereich: Breitere Narbe welche es notwendig macht die Haare im Haarkranz lang zu tragen. Ebenso das Risiko von länger anhaltendem Spannungs- und Taubheitsgefühl

Empfangsbereich: Bei beiden Methoden schlechte Anwuchsrate unnatürliche Haarlinie, dicke Grafts, Klobürsteneffekt, Cobblestoning und Pitting
Spenderbereich: Dezimierter Haarkranz und „Overharvesting“, Mottenfrass und Fussballfeldoptik. In Folge bringt dies nicht nur optische und ästhetische Schädigungen mit, sondern ruiniert auch die Graft-Reserven in der Spenderzone, mit fehlenden Optionen für die Zukunft.

Empfangsbereich: Bei beiden Methoden schlechte Anwuchsrate unnatürliche Haarlinie, dicke Grafts, Klobürsteneffekt, Cobblestoning und Pitting

Ab wann ist nach der OP wieder Sport möglich?Nach der OP sollte mindestens 14 Tage kein Sport durchgeführt werden und auf Fitness-Training sollte optimalerweise 2-3 Monate verzichtet werden. Das Risiko steigt, sodass sich die Narbe ausdehnt und eine breitere Narbe entstehtNach einem Eingriff mit der FUE-Methode kann man bereits nach 10 Tagen mit etwas Sport wie leichtes joggen und Rad fahren beginnen
Möglicher temporärer Shockloss nach dem EingriffBeide Methoden! Gilt bei Verdichtungen (kann aber auch in angrenzenden Gebieten von 1-3 cm neben dem transplantierten Gebiet auftreten):

Wenn in noch behaarte Flächen verdichtet wird, können durch den Stress der OP, der Betäubung etc. grundsätzlich bestehende Haarfollikel in die Ruhephase fallen, was zur Folge hat das man ggf. für 3-5 Monate nach der Verpflanzung etwas schlechter aussieht wie vor dem Eingriff. Temporärer Shockloss ist aber nur „temporär“ und nach 3-5 Monaten wird die Situation nach und nach besser, wenn dann auch langsam der Wachstum der neuen Haare startet.
Beide Methoden! Gilt bei Verdichtungen (kann aber auch in angrenzenden Gebieten von 1-3 cm neben dem transplantierten Gebiet auftreten):

Wenn in noch behaarte Flächen verdichtet wird, können durch den Stress der OP, der Betäubung etc. grundsätzlich bestehende Haarfollikel in die Ruhephase fallen, was zur Folge hat das man ggf. für 3-5 Monate nach der Verpflanzung etwas schlechter aussieht wie vor dem Eingriff. Temporärer Shockloss ist aber nur „temporär“ und nach 3-5 Monaten wird die Situation nach und nach besser, wenn dann auch langsam der Wachstum der neuen Haare startet.
Möglicher permanenter Shockloss nach dem EingriffBeide Methoden! Gilt bei Verdichtungen (kann aber auch in angrenzenden Gebieten von 1-3 cm neben dem transplantierten Gebiet auftreten):

Wenn in noch behaarte Flächen verdichtet wird, können durch den Stress der OP, der Betäubung etc. grundsätzlich bestehende Haare in die Ruhephase fallen, was zur Folge hat das man 1. für 3–5 Monate nach dem Eingriff etwas schlechter aussieht wie vor dem Eingriff (wie beim temporären Shockloss), aber 2. im Falle von permanentem Shockloss allerdings die Haare durch den Stress der OP, der Betäubung etc. so traumatisiert werden, dass diese für immer geschädigt sind. Das Risiko ist umso höher je dünner die bestehenden Haare durch den erblichen Haarausfall schon geworden sind. Eine Vorhersage wie empfindlich bereits dünner gewordene Haare sind und ob diese die Operation überleben oder nicht, ist leider nicht möglich.
Beide Methoden! Gilt bei Verdichtungen (kann aber auch in angrenzenden Gebieten von 1-3 cm neben dem transplantierten Gebiet auftreten):

Wenn in noch behaarte Flächen verdichtet wird, können durch den Stress der OP der Betäubung etc. grundsätzlich bestehende Haare in die Ruhephase fallen, was zur Folge hat das man 1. für 3–5 Monate nach dem Eingriff etwas schlechter aussieht wie vor dem Eingriff(wie beim temporären Shockloss), aber 2. im Falle von permanentem Shockloss allerdings die Haare durch den Stress der OP, der Betäubung etc. so traumatisiert werden, dass diese für immer geschädigt sind. Das Risiko ist umso höher je dünner die bestehenden Haare durch den erblichen Haarausfall schon geworden sind. Eine Vorhersage wie empfindlich bereits dünner gewordene Haare sind und ob diese die Operation überleben oder nicht, ist leider nicht möglich.
Wird eine Rasur benötigt?Hinterkopf nein, im zu transplantierenden Gebiet ebenso nein, allerdings kann es sein das je nach Haarsituation ein Haarchirurg eine Rasur im Empfangsbereich empfiehltHinterkopf normalerweise ja und im zu transplantierenden Gebiet ebenso normalerweise ja. Allerdings gibt es mittlerweile einige Haarchirurgen welche zumindest auf eine Rasur im Empfangsgebiet verzichten und lediglich im Haarkranz rasieren. Im Haarkranz kann (stark abhängig von der Graftanzahl) entweder eine Streifenrasur, oder ein GJ Cut vorgenommen werden. Mittlerweile gibt es ebenso eine FUE ohne jegliches rasieren, die Unshaven FUE-Haarwurzeltransplantation, ohne Rasur im Empfangsgebiet plus keine Rasur im Entnahmegebiet. Diese Methode ist allerdings teuer und wird nur von sehr wenigen Haarchirurgen durchgeführt.
Gesellschaftsfähigkeit Je nach Rasur wird grundsätzlich nach der OP ca. 14 Tage Urlaub empfohlenJe nach Rasur wird grundsätzlich 14 Tage Urlaub empfohlen. Sollten noch ausreichend Resthaare vorhanden sein und wenn diese nicht gekürzt werden und damit die Abdeckung für die entstehenden Spuren nach der OP (Rötungen/Krusten) möglich ist, dann ggf. eine Gesellschaftsfähigkeit kleiner als eine Woche oder ist es sogar einen Tag nach der OP möglich wieder arbeiten zu gehen ohne das jemand einen chirurgischen Eingriff erkennen kann (beispielsweise ggf. möglich bei einer kleinen Geheimratsecken-Haartransplantation)
Haartransplantation Methodenvergleich

Statistik: Wie viele Patienten entscheiden sich für eine Haarwurzeltransplantation mit der FUE Technik und wie viele Patienten für die FUT-Streifentechnik?

Statistik: Anteil FUE und Anteil FUT-Streifenhaarverpflanzung Quelle ISHRS
Statistik: Quelle ISHRS 2020 Practice Census Results

Laut ISHRS entschieden sich von allen durchgeführten Haaroperationen im Jahr 2019 insgesamt 66 % der Patienten für einen Eingriff mit der FUE Methode und 29,8 % der Patienten entschieden sich für die FUT-Streifentechnik1


Hat man bei oder während der Haartransplantation Schmerzen?

Eines der großen Sorgen für viele Frauen und Männer sind Schmerzen. Eine Haartransplantation ist zwar kein Eingriff, der mit einer Vollnarkose einhergeht und vor allem FUE-Operationen sind minimal invasiv, aber leider geht weder ein Eingriff mit FUE oder mit FUT (Streifen-HT) ganz ohne Schmerzen einher. Die meisten Patienten allerdings, die eine Verpflanzung bereits hinter sich haben, empfinden den Eingriff eher wie zum Zahnarzt zu gehen. Die Bereiche, die bearbeitet werden müssen (Entnahme- und Empfangsgebiet), werden vorher örtlich betäubt werden und kommt man nicht um einen kleinen Pieks mit ein klein wenig Schmerzen herum. Wenn allerdings das Gebiet betäubt ist, ist vom eigentlichen Eingriff nichts mehr zu spüren.

Wie verhält es sich mit Schmerzen nach der Haartransplantation?

Zu unterscheiden sind, ob der Eingriff mit einer FUE – Einzelentnahme oder Streifen-Methode durchgeführt wurde.

  • FUE:

Auch wenn eine FUE nur noch feine Wunden hinterlässt, so sind es dennoch viele kleine Wunden, die nach der Operation erst mal verheilen müssen. Bis einige Tage nach dem Eingriff kann man durchaus hier und das leichte Schmerzen haben, welche sich allerdings in der Regel durch Schmerzmittel wie Paracetamol, Ibuprofen etc. gut in den Griff bekommen lassen. Ebenso kann es passieren, dass die Haut für einige Zeit etwas gespannt ist oder leichte Taubheitsgefühle bestehen.

  • FUT (Streifen-Methode):

Grundsätzlich gilt, dass man bis einige Tage nach der Operation durchaus hier und da leichte Schmerzen haben kann, um die Streifenentnahme herum, welche sich allerdings in der Regel durch Schmerzmittel wie Paracetamol, Ibuprofen etc. gut in den Griff bekommen lassen. Bei einer Verpflanzung mittels Streifentnahme kann das Spendergebiet für einige Wochen oder gar Monate spannen (es wurde immerhin ein Stück Haut entfernt und die Wunde unter mehr oder weniger Spannung – je nach Kopfhautelastizität – verschlossen) und es können für einige Wochen Taubheitsgefühle bestehen. Komplikationen wie Entzündungen der Narbe sind selten, aber nicht auszuschließen und bedarf dann beispielsweise der Einsetzung von antibiotischen Salben, die mit dem Arzt individuell abgesprochen werden.

Entstehen nach einer Haarverpflanzung Narben?

Ja, keine Transplantation geht ohne Narben einher! Die Narbenbildung ist dabei nach Technik zu unterscheiden:

FUE Narben

Bei einer FUE (Follicular Unit Extraction) werden im Spendergebiet die einzelnen kleinen Haarbüschel, die sogenannten Follicular Units Step by Step einzeln entnommen, mit kleinen Punches/Hohlnadeln von 0,8 – 1,00 mm im Durchmesser:

FUE: Eine Follicular Unit mit mehreren Haaren entnommen mit manueller Entnahme
FUE: Eine Follicular Unit mit mehreren Haaren entnommen mit manueller Entnahme
Spenderbereich direkt nach einer FUE mit manueller Entnahme
Spenderbereich direkt nach der Follicular Unit Extraction mit manueller Entnahme

Eine Verpflanzung mi FUE wird im Internet häufig gerne auch als narbenfreie Methode bezeichnet. Dies ist faktisch falsch! Auch wenn es sich bei diesem Verfahren um eine minimal invasive Methode handelt und nur noch kleine Wunden erzeugt werden und diese  – wenn die Op durch erfahrene Chirurgen durchgeführt wurde – oft kaum vom aussenstehenden zu erkennen sind, handelt es sich dennoch um kleine feine Narben. 

Sehen Sie sich dieses Beispiel einer Entnahme von 3000 Grafts an.

Unmittelbar nach der OP von links hinten
Follicular Unit Extraction direkt nach dem Eingriff von rechts hinten
Haarkranz 4 Wochen nach der FUE von rechts hinten rasiert auf 1 mm
Der Haarkranz 4 Wochen nach der OP von rechts hinten rasiert auf 1 mm

Lineare Narben nach FUT-Streifenhaarverpflanzungen

Bei einer Streifen-Transplantation werden die Follicular Units im Gegensatz zum Verfahren mit Follicular Unit Extraction nicht einzeln entnommen, sondern werden die Follicular Units mittels eines Skalpells und in einem kompletten Hautstreifen vom Spendergebiet (Hinterkopf) entnommen, welcher im Anschluss mit Hilfe eines hochauflösenden Mikroskops in die die Follicular Units zergliedert wird. 

Die Einzeichnung und Rasur des Hautstreifens welcher entnommen werden soll

Streifen-HT


Der entnommene Hautstreifen:

Streifenentnahme: Der entnomme Hautstreifen


Links direkt nach der Entnahme – aufgekämmt. Rechts die Entnahme durch die darüberliegenden Haare verdeckt

Links direkt nach der Streifen-Haarverpflanzung und rechts die Wunde verdeckt durch die längeren Deckhaare


Zergliederung des Hautstreifens

Die Zergliederung des Hautstreifens in einzelne follikuläre Einheiten/Grafts


Die fertig präparierten Follicular Units

Die präparierten Grafts/Follicular Units


Im Hinterkopfbereich entsteht dabei nach der FUT eine lineare Narbe, welche allerdings bei sehr kurz geschnittenen Haaren zum Vorschein kommt. 

Verdeckung durch längere Haare:

Beispiel Narbe nach einer FUT

FUT Narbe im rasierten Zustand:

FUT Narbe im rasierten Zustand
Beispiel einer FUT Narbe im rasierten Zustand

Spezialthema Narben und dezimierte Spendergebiete nach Billig-Operation in einer Massenabfertigungskliniken

Wenn der obere Bereich um Narben handelt, dann ging es um die grundsätzlich Narben die entstehen können, also selbst wenn der Eingriff mit jeweiliger Technik von einem renommierten Haarchirurg mit ausreichend Erfahrung durchgeführt wurde.

Ein ganz spezielles Thema nehmen allerdings mögliche Narben und dezimierte Spendergebiete nach Billig-OP`s in Massenabfertigungskliniken wie häufig z.B. in der Türkei in Istanbul ein und hier geht es tatsächlich oft um „Pfusch“.

Haartransplantationen boomen und damit steigen weltweit auch die Anzahl von völlig verpfuschten OPs rapide an und selbst durch die eigentlich als „minimal invasiv“ bezeichnete FUE-Methode können, wenn diese nicht fachgerecht durchgeführt wird, hässliche, völlig unansehnliche Narben entstehen, die sogar einem Laien direkt als verpfuscht ins Auge springen. Insgesamt kann es sogar zu irreparablen Schaden mit fehlenden Optionen kommen

Lesen Sie auch die ausführlichen Informationen mit aussagekräftigen Bildern auf der folgenden Detailseite Narben und dezimierte Spendergebiete nach Billig OP`s: Beispiele, Korrektur, Narben-FAQ

Risiken und Erfolgsquote einer Haarverpflanzung

Wer viel Geld für eine Haarverpflanzung ausgibt, der stellt sich auch die Frage, wie hoch die Erfolgsquote einer Transplantation, wo die Risiken liegen und was bei der Operation schief gehen kann.

Grundsätzlich muss festgehalten werden, dass auch bei einer Haaroperation gewisse Risiken bestehen, genauso wie bei anderen chirurgischen Eingriffen ebenso. Die Risiken lassen sich lediglich durch die Wahl von einem langjährig erfahrenen Haarchirurgen mit belegten Resultaten minimieren, aber niemals 100 % ausschließen. Bei renommierten Ärzten liegt die Erfolgsquote bei in etwa 95 %, wobei die 5 % der noch unzufriedenen Patienten zu untergliedern sind in Patienten, bei welchen es tatsächlich auf irgendwelchen Gebieten nicht optimal gewachsen ist und in Patienten, bei welchen die Unzufriedenheit durch eine zu hohe Erwartungshaltung bedingt ist, schlichtweg ein Resultat erwartet wurde, was nicht erfüllt werden kann.

Gewaltiger Unterschied in den Reklamationen von erfahrenen renommierten Haarchirurgen oder Billig-Massenabfertigungskliniken: Von optisch kaum ins Gewicht fallende Beanstandungen bis hin zu direkt als „verpfuscht“ aussehende Operation ins Auge springend und irreparablen Schaden mit fehlenden Optionen.

Der ein oder andere Leser wird sich jetzt hier sicher die Frage stellen, wo denn der Unterschied liegt zwischen den Reklamationen von erfahrenen, renommierten Haarchirurgen und der von Billig-Massenabfertigungskliniken: Die Unterschiede können gewaltig sein! Bei renommierten Haarchirurg handelt es sich in der Regel lediglich um kleine zu beanstandende Bereiche, die ggf. optisch sogar kaum ins Gewicht fallen und eher einem selbst auffallen als Außenstehende und welche gut mit einer kleinen weiteren Haartransplantation korrigiert werden können. 

Bei Billig-Massenabfertigungskliniken allerdings handelt es sich oftmals um völlig unansehnliche Resultate/Bereiche, die sogar einem Laien direkt als „verpfuscht“ ins Auge springen und die betroffenen Patienten darunter nicht nur psychologisch sehr leiden, sondern es sich sogar oft um irreparablen Schaden mit fehlenden Optionen handelt. 

Bei einer Haar-OP bestehen die größten Risiken in der Empfangszone, wie hier falsche Wuchsrichtung, dicke, unansehnliche Mehrfach-Grafts (Aussehen wie eine Klobürste), schlechte Anwuchsrate, Narben und im Entnahmebereich eine zu starke, ungleichmäßig und löchrig aussehende Spenderzone (Mottenfraß), Fensteroptik und dauerhafte Narben.

Lesen Sie ausführlichen Informationen mit aussagekräftigen Bildern bezüglich Risiken, Nebenwirkungen und Erfolgsquote einer Haarverpflanzung.


Was sind die Kosten einer Haartransplantation in Österreich, Westeuropa und Türkei?

NW Tabelle zum festlegen wie viele Grafts/Haare man transplantieren/verpflanzen möchten
NW Tabelle: Einschätzung/Eingliederung der Haarsituation

Wie hoch liegen die Kosten und Preise einer Transplantation in der Schweiz, auch im Vergleich zu Westeuropa und zur Türkei? Für alle Interessierten ist es wichtig zu wissen, was man für eine OP finanziell aufwenden muss.

In der Summe sind die Preise naturgemäss sicher immer etwas höher, aufgrund der höheren Kosten für Miete, Instrumente und Löhne. Länder wie die Türkei können gerade in solchen Dingen punkten und liegen insgesamt oft deutlich günstiger, andererseits liegen dort und gerade bei Billiganbietern häufig die Risiken um ein deutliches höher.

Was eine Haartransplantation kostet, ist allerdings auch immer stark abhängig von der jeweiligen Situation. Welchen Status nach der NW Tabelle hat man bereits erreicht und welchen Status möchte man mit der Haartransplantation erzielen? Wie viel Fläche bepflanzt werden muss, entscheidet demnach stark darüber, wie viele Transplantate/Grafts benötigt werden.

Bei grossen kahlen Flächen wie NW 6 können schnell 7000-8000 Grafts benötigt werden und die Kosten für die Verpflanzung können je nach Arzt von 14.000 – 40.000 Euro betragen. Bei kleinen Flächen wie beispielsweise nur Geheimratsecken wie NW 2, werden ggf. nur 1000 – 1500 Grafts benötigt und belaufen sich die eventuellen Kosten bei nur 2000 – 5000 bzw. 3000 – 7.500 Euro.

Lesen Sie ausführlichere Details über die Preise/Kosten.

Haartransplantation Fragen und Antworten

Informationen zum Wachstumsbeginn der eingesetzten Haarfollikel
Informationen zum Wachstumsbeginn der eingesetzten Haarfollikel

Quellen/Referenzen/Autor

1 ISHRS Practice Census Results Published 2020
2 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2825128/
3 https://www.haarerkrankungen.de/therapie/alopeciaandrogenetica_w_lichtungsmuster.htm
4 https://www.haarerkrankungen.de/therapie/haartransplantation_indikationen.htm
5 https://www.researchgate.net/publication/303690534_Body_Hair_Transplant_by_Follicular_Unit_Extraction_My_Experience_With_122_Patients
6https://www.researchgate.net/publication/233738772_Hair_Restoration_Surgery_The_State_of_the_Art

Autor:
Andreas Krämer und Hairforlife Experten-Redaktion